Rasant steigender Bedarf nach Human Capital Management Technologie

Rasant steigender Bedarf nach Human Capital Management Technologie

JANZZ.jobs ist Vorreiter

 

Zahlreiche HR-Experten sprechen schon länger von einem regelrecht herrschenden Krieg um Talente. Jason Averbook, CEO von Knowledge Infusion präzisiert in einem äusserst lesenswerten Beitrag auf Read Write Web: «Um was es wirklich geht, ist ein Krieg um Skills». Die Bedeutung eines «War for Skills» ist, dass es nicht mehr lediglich um die Suche nach Talenten geht, sondern um bereits ausgereiftes Wissen und Können. Denn dieses geht mit der fortschreitenden Pensionierung der Angehörigen der Babyboomer-Generation zusehends verloren: «HR-Verantwortliche weltweit verlieren mehr Angestellte, als sie neue einstellen können. Wissen schreitet dadurch zur Tür heraus und kann nicht durch neue Talente ersetzt werden». Wissen und Können gehören somit zu den kostbarsten Ressourcen der Gegenwart und Zukunft.

 

In der Folge gibt es eine rasant steigende Nachfrage nach sogenannter Human Capital Management (HCM) Technologie. Denn die meisten Unternehmen haben nicht nur grosse Schwierigkeiten, die von ihnen benötigten Qualifikationen extern zu rekrutieren. Ihnen fehlt auch die Technologie, um die Auswirkungen von Investitionen in Talentoptimierung messen zu können, und bestehende Engpässe an spezifischem Können werden unzureichend oder zu spät wahrgenommen. Ausserdem ist es für viele Firmen eine zentrale Herausforderung, Teams so zusammenzustellen, dass Wissen und Talente ausgewogen darin vertreten sind. Averbook bringt es griffig auf den Punkt: «LinkedIn weiss in der Regel mehr über die Angestellten als deren Arbeitgeber». Denn für die meisten CEOs stünden Salär und Arbeitgeberleistungen ihrer Mitarbeitenden im Vordergrund, während deren eigentliche Interessensschwerpunkte, Talente und Hintergründe vernachlässigt würden. Dabei sind das die Schlüsselfaktoren, um Personal optimal einsetzen und der Firma erhalten zu können.

 

Die Technologie von JANZZ.jobs bietet die Lösung für die genannten Problematiken. Ob für KMU oder Grossunternehmen: schnell, einfach und kostengünstig zeigt JANZZ.jobs an, wer die gesuchten Qualifikationen wo zur Verfügung stellt. In Echtzeit wird Angebot und Nachfrage zusammengeführt. Eine einmalige Registrierung genügt, um permanent über geeignete Matches auf dem Laufenden gehalten zu werden. JANZZ.jobs versetzt Unternehmen mit und ohne eigene HR-Abteilung in die Lage, auf professionelle Art und Weise geeignetes Personal für offene Stellen zu finden. Dies wird in Kürze auch grenzübergreifend möglich sein, da JANZZ.jobs in den kommenden Monaten auf die Nachbarländer ausgeweitet wird. Ausserdem wird JANZZ.jobs auch für den internen Einsatz zur Verfügung stehen. Somit wird die bestehende Möglichkeit, auf der revolutionären Plattform die geeignetsten externen Kandidatinnen und Kandidaten zu finden ergänzt durch die Möglichkeit, auf das gesuchte Wissen und Können ebenso einfach, effizient und professionell intern zuzugreifen. Denn jegliches benötigte Können und Wissen ist auf dieser Welt vorhanden – JANZZ.jobs bringt es dorthin, wo es gebraucht wird.