Arbeitslosenquote steigt wieder

Arbeitslosenquote steigt wieder

Web 3.0 eröffnet neue Möglichkeiten

 

Nachdem sich die Beschäftigungslage in der Schweiz im Verlauf des Jahres 2011 zunächst verbessert hatte, ist die Arbeitslosenquote seit Oktober wieder am Steigen. Dies geht aus dem jüngsten, vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) herausgegebenen Bericht zur Lage auf dem Arbeitsmarkt hervor, wie die NZZ berichtet. Infolge der Finanzkrise war die Arbeitslosenquote im Durchschnitt des Jahres 2010 auf 3,9% angewachsen. 2011 lag sie dann deutlich tiefer, nämlich bei durchschnittlich 3,1%. Laut SECO mehren sich allerdings seit Oktober 2011 die Anzeichen für ein Ende dieser positiven Entwicklung. Das Staatssekretariat für Wirtschaft geht für 2012 von einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 3,6% aus. Bis Ende Jahr soll sie bis zu 3,9% betragen. Dazu tragen die wachstumshemmenden Folgen des starken Frankens in Form von Stellenabbau und Arbeitsplatzverlagerungen ins Ausland bei.

 

Der Arbeitsmarkt sieht sich derzeit mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Umso wichtiger ist der nutzenbringende Abgleich von bestehendem Angebot und der herrschenden Nachfrage nach Wissen, Können und Erfahrungen. Genau das ermöglicht die schnellwachsende, von der JANZZ Ltd initiierte Plattform JANZZ.jobs. Die neuen, in einer Pionierrolle eingesetzten Technologien des Semantischen Webs zeigen registrierten Arbeitnehmenden in Echtzeit an, wo und wann ihre Skills gebraucht werden, während registrierte Arbeigebende erfahren, welche Arbeitnehmenden über genau die benötigten Fähigkeiten, Fertigkeiten und Erfahrungen verfügen und wann sie verfügbar sind. Dabei führt das High Quality Matching von JANZZ.jobs Suchende und Anbietende von Stellen intelligent zusammen. Anonym, in Echtzeit und vollkommen sicher. Die einmalige Registrierung und Erfassung der gebotenen und/oder gesuchten Fertigkeiten genügt, und schon ist ein Nutzer automatisch und kontinuierlich Teil des Schaufensters von Wissen und Können. Unternehmen haben auf JANZZ.jobs zudem die Möglichkeit, spezifisches Know-how für einzelne Projekte zu rekrutieren oder Überkapazitäten durch Ausleihe oder Outplacement zu optimieren respektive abzubauen. Jede Person verfügt über Können – JANZZ.jobs zeigt, wo dieses Können gerade gebraucht wird, sowohl im beruflichen als auch privaten Umfeld. Ob Housesitter, Dogwalker, hochspezialisierter IT-Experte oder Verkaufsleiter für Sportartikel: JANZZ.jobs ist die Plattform für alles Können dieser Welt.